Deutsch English Français Español
 
 
P3E-Satellit - Die AMSAT-DL

Internationale Satelliten für Kommunikation, Wissenschaft und Bildung

Die AMSAT-Deutschland e.V. (AMSAT-DL) ist ein Zusammenschluss von Ingenieuren, Technikern, Wissenschaftlern, Studenten, Funkamateuren und Raumfahrtenthusiasten. In über 30 Jahren hat die AMSAT (AMateur SATellite corporation) Methoden entwickelt, um kostengünstige Raumfahrtmissionen zu realisieren. Sechs erfolgreiche Satellitenmissionen wurden inzwischen durchgeführt. Die Satelliten werden von uns entwickelt, gebaut, gestartet und betrieben. Forschung und Industrie profitieren vom Einsatz und der Qualifizierung neuer Technologien an Bord der AMSAT-DL-Satelliten.

Der im Bau befindliche P3E-Satellit setzt die erfolgreiche Serie von AO-10, AO-13 und AO-40 fort. Er wird wieder Kommunikationsmöglichkeiten von Kontinent zu Kontinent bieten. Die Downlinkfrequenzen liegen bei 145 und 2400 MHz, die Uplinks bei 435 und 1268 MHz. Damit kann er von allen Funkamateuren genutzt werden, die schon auf einem der drei früheren Phase-3-Satelliten aktiv waren. Zusätzlich bietet P3E Experimentiermöglichkeiten mit Uplinks bei 2,45 und 5,6 GHz sowie den Downlinks bei 10,5, 24 und 47 GHz. Mit der Neuentwicklung eines softwarebasierten Transponders wird dem Problem der „Krokodile" noch besser als mit LEILA an Bord von AO-40 begegnet werden. Der P3E-Satellit soll bis Mitte 2007 startklar sein.


Start des AMSAT P3D-Satelliten auf einer Ariane-5 Rakete in Kourou

Die Missionen

1974    AMSAT-OSCAR 07


Mit AO-07 startete die AMSAT-DL 1974 ins All. Sie lieferte diverse Hardwarekomponenten und unterstützte die Integrationsarbeiten. Der Satellit ist heute noch zeitweise aktiv.


1980    AMSAT-Phase 3A (P3A)


Der Phase-3A-Satellit entstand, wie alle nachfolgenden Satelliten der AMSAT-Phase 3 unter Leitung der AMSAT-DL. P3A ging leider bei einem Fehlstart verloren.


1981    UoSAT-OSCAR 09


Für den englischen Satelliten UO-9 lieferte die AMSAT-DL den Batterieladeregler. Er wandelte Sonnenenergie der Solarzellen zum Laden der Akkus und zum Satellitenbetrieb um.


1983    AMSAT-OSCAR 10 (P3B)


AO-10 entstand in nur drei Jahren Bauzeit und war über 20 Jahre in Betrieb. Wie bei allen P3-Satelliten waren damit transkontinentale Funkkontakte möglich.


1988    AMSAT-OSCAR 13 (P3C)


AO-13 setzte die Reihe der P3-Kommunikationssatelliten erfolgreich fort. An Bord war u.a. erstmals ein besonderer Datentransponder. AO-13 verglühte Ende 1996 beim Eintritt in die Erdatmosphäre.


1992    AMSAT-OSCAR 21 (RS-14)


Die RUDAK-II-Nutzlast der AMSAT-DL an Bord von AO-21 nutzte zwei Rechnersysteme zur Kommunikation, davon eins in RISC-DSP-Technik.


2000    AMSAT-OSCAR 40 (P3D)


AO-40 – hier bei den Startvorbereitungen in Kourou – bildet mit seiner über 2 m großen Struktur die Basis für die Marssonde. AO-40 ist noch im Erdorbit.


2003    20-m-Antenne Bochum


Durch neue Technik der AMSAT-DL wurde mit der Reaktivierung der 20-m-Parabolantenne unter dem Bochumer Radom begonnen. Die Antenne empfing diverse Raumsonden und sie ist seit 2006 als Kommandostation für die AMSAT-Marsmission betriebsbereit.


2007    AMSAT-Phase 3E (P3E)


P3E soll zur Funkkommunikation und als Testsatellit für die Marsmission dienen. Er wird derzeit in den Marburger Labors der AMSAT-DL für einen Start vorbereitet.


2009    AMSAT-Phase 5A (P5A/Go-Mars)


Für die in der Entwicklung befindliche P5A-Marsmission gibt es das erste geeignete Startfenster 2009. Die Sonde soll den Mars umfliegen und Daten für jedermann nutzbar zur Erde senden und eine Nutzlast absetzen.

Anmerkung:
Satellitenprojekte der AMSAT werden in 5 Phasen eingeteilt. Die Phase 3 umfasst z.B. Erdsatelliten auf einer hohen elliptischen Umlaufbahn, während Systeme, die zu anderen Himmelskörpern fliegen, zur Phase 5 gehören. Nimmt ein AMSAT-Satellit seinen Betrieb im All auf, so erhält er eine fortlaufende OSCAR-Nummer (OSCAR = Orbiting Satellite Carrying Amateur Radio).

Verantwortlich: AMSAT-DL e.V.
Ernst-Giller-Straße 20
D-35039 Marburg
   
Da wir seit 1973 ein gemeinnütziger Verein sind, können wir Ihnen auf Wunsch eine Spendenquittung ausstellen.
   
Links/Verweise: AMSAT-Deutschland e.V.
GO-Mars P5A-Mission
ARIANE-Rakete/Arianespace
IUZ, Sternwarte Bochum

 
 
© 2006, AMSAT-DL Impressum